Lia Haraki (CY)

AKTUELL

BIOGRAFIE

Lia Haraki ist eine Künstlerin, die in den Bereichen Performance, Choreografie, Theater, Musik und gesprochenes Wort arbeitet. Als Künstlerin beschäftigt sie sich mit Fragen zu Identität, Gemeinschaft und Werten und glaubt an die Kraft der Kunst als Medium, das Wahrnehmungsverschiebungen in Richtung einer gerechteren Welt auslösen kann. Ausgehend von Selbstsarkasmus und der Arbeit mit Satire findet sie gerne Wege, sorgfältig konstruierte soziale Identitäten zu knacken und die Illusion, die wir von ihnen haben, als real zu entlarven. Normalerweise werden in ihren Stücken gesellschaftspolitische Normen und das Heteronormative in Frage gestellt und herausgefordert, während Zerbrechlichkeit und Empathie als notwendige Stärken des Menschen hervorgehoben werden. Ihre Arbeit nimmt die Form von szenischen Theaterstücken, Tanzstücken, ortsspezifischen Stücken, Einzelauftritten, Klanginstallationen, Stand-up-Shows, Musikbands und Performances in Geschäften an.

Lias Arbeiten wurden auf Festivals wie Julidans Amsterdam, dem Athens Festival, Royal Festival Hall London, Bozar Brüssel, Unesco Paris, The Place London, Tanec Praha, Kleines Haus Dresden, Korzo Den Haag, Euro-scene Leipzig und anderen präsentiert. Sie war eine der Künstler*innen, die Zypern auf der Biennale für visuelle Künste in Venedig 2013 mit dem Solo Tune In vertreten haben, das von Raimundas Malašauskas kuratiert wurde (Besondere Erwähnung für den zypriotischen und litauischen Pavillon). Sie wurde zweimal mit dem Choreografiepreis der zypriotischen Tanzplattform ausgezeichnet (2003, 2005) und ihre Werke wurden zweimal in die engere Auswahl des Aerowaves-Netzwerks aufgenommen (Evergreen – 2004, Pretendance – 2009).

Zu ihren langjährigen Kollaborateur*innen gehören unter anderem der Dramaturg Guy Cools, die Performer Alexis Vassiliou, Εleana Alexandrou, Arianna Marcoulides, der Klangkünstler Yiannis Christofides und der technische Leiter Yiangos Hadjiyiannis.

Lias größtes Projekt mit dem Namen The Performance Shop Concept konzentriert sich auf den Wert von Performance und wurde 2016 vom EDN (European Dance House Network) als eines von 25 Best Practices in Europa ausgewählt, die die Frage beantworten, „wie Tanz relevant werden kann“. Lia hat mehrere Methoden entwickelt, die sie als Workshops und Coaching-Projekte an Universitäten, Festivals und Tanzhäusern international unterrichtet, wie The Οnion – Coaching for artists, Performing biography – the stand-up way und The IntuNition ritual.

Sie ist die Initiatorin des Tanzhauses Lemesos und die Präsidentin des Komitees. Außerdem ist sie Teilzeitdozentin im Tanzprogramm der Universität von Nikosia. Ihre Tedx-Vorträge Whatever you perform is right und The necessity of performance inspirierten das Publikum, Performance als eine für alle zugängliche Praxis zu begreifen.

10.04.2022

Pavlos Vrionides
Pavlos Vrionides

ARCHIV

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 27.06.2022, 05:24 | Link: https://impulstanz.com/artist/id1208/