Alexander Vantournhout / not standing (BE)
Through the Grapevine

© Bart Grietens

Man muss die Wirklichkeit des Körpers nicht aufpeppen, denn sie ist schön, aufregend oder faszinierend genug. Ganz besonders im Tanz. Davon sind Alexander Vantournhout, einer der im Moment gefragtesten belgischen Choreografen seiner Generation, und Axel Guérin überzeugt. Sie legen ihr Duett als Widerspruch gegen die zunehmende Reduktion der menschlichen Erscheinung auf ihre Abbilder und gegen die Manipulationen dieser Bilder vor allem in den sozialen Medien an. Through the Grapevine ist allerdings kein säuerlicher Protest, sondern schlägt gekonnt, spleenig und humorvoll einen Blickwechsel vor. Ein Pas de deux mit ständigem Körperkontakt, in dem die Bedeutung von Berührungen als unersetzliche Form der Intimität neu beleuchtet wird. So kann sich in diesem Spiel mit den Unterschieden körperlicher Eigenschaften die Synergie zwischen Berühren und Berührtwerden wie eine Grundmelodie entfalten.

Österreichische Erstaufführung

Dauer: 55 Min
Preise: 15 / 22 / 32 Euro
Ermäßigt: 12 / 18 / 27 Euro

Diese Performance enthält Nacktheit. Empfohlen ab 12 Jahren.
16.7.2023, 21:00
MuseumsQuartier – Halle G
Add-on
17.7.2023, 21:00
MuseumsQuartier – Halle G
18.7.2023, 19:00
MuseumsQuartier – Halle G
© Bart Grietens
© Bart Grietens
© Bart Grietens
© Bart Grietens
© Bart Grietens
© Bart Grietens

CREDITS

Konzept und Choreografie: Alexander Vantournhout
Darsteller*innen: Axel Guérin und Alexander Vantournhout
Kreiert in Zusammenarbeit mit: Emmi Väisänen & Axel Guérin 
Komponist: Andrea Belfi
Dramaturgie: Rudi Laermans
Licht-Design: Caroline Mathieu
Beleuchtungsvorschlag: Harry Cole
Technik: Rinus Samyn
Kostüme: Anne-Catherine Kunz
Konzept Szenografie: Björn Verlinde
Outside Eye: Anneleen Keppens, Maria Ferreira Silva
Vertrieb: Frans Brood Productions
Betriebsleitung: Esther Maas
Produktionsleitung: Aïda Gabriëls
Fotos: Bart Grietens
Dank an: Sébastien Hendrickx, Vera Tussing, Esse Vanderbruggen

Koproduzenten: Arts Centre Vooruit, Gent (BE), PERPLX, Marke (BE), CENTQUATRE, Paris (FR), Cirque-théâtre Elbeuf (FR), Subsistances, Lyon (FR), Théâtre de la Ville de Luxembourg, Luxemburg (LU), MA scène nationale – Pays de Montbéliard (FR), Les Hivernales CDCN, Avignon (FR), Malpertuis, Tielt (BE), Theater Freiburg (DE), Théâtre des Quatre Saisons, Gradignan (FR), Théâtre de l'Arsenal, Val-de-Reuil (FR)
 
Residencies: Les ballets C de la B, Gent (BE), Arts Centre Vooruit, Gent (BE), STUK, Leuven (BE), Subsistances, Lyon (FR), Wood Cube, Roeselare (BE), Workspacebrussels, Brüssel (BE)
 
Aufgrund von COVID-19 abgesagte Residencies: Kunstdruckerei, Vilnius (LT) Oerol, Ter Schelling (NL), Le Gymnase CDCN, Roubaix (FR), Grand Théâtre, Groningen (NL)
 
Mit Unterstützung der flämischen Behörden
 
Alexander Vantournhout ist Artist-in-Residence im Arts Centre Vooruit in Gent, assoziierter Künstler von le CENTQUATRE Paris und Cirque-théâtre Elbeuf und Kulturbotschafter der Stadt Roeselare.
 
Alexander Vantournhout wird bei der Entwicklung seiner Projekte von der Fondation BNP Paribas unterstützt.

MEHR VON Alexander Vantournhout / not standing

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 25.09.2023, 15:14 | Link: https://impulstanz.com/performances/id2870/