© Juren & Rauschmeier

Frédéric Gies & Anne Juren
Gazing relationships

© Juren & Rauschmeier
Field Project
Week 2, 18.7.–22.7.
10:00–16:00 / +Doz
Volksoper Probebühne 2

Als Inspiration für dieses Research Project dient uns Céline Sciammas Film Portrait einer Frau in Flammen. Der Film ist, wie die Regisseurin sagt, ein Manifest über den Female Gaze. Er erforscht spielerisch und wunderschön eine Außenseite des männlichen Blicks und ein weites Feld von Blickbeziehungen (zwischen Modell und Maler sowie zwischen Regisseur*in, den Schauspieler*innen und den Zuschauer*innen).

Im Tanz ist der Blick eine dynamische Einheit, die den tanzenden Körper der tanzenden Person und die Zuschauer*innen einbezieht. In gewisser Weise ist der Blick nicht nur eine Vision, sondern ein größeres Feld körperlicher Experimente, in dem der Blick auf den Tanz, der Blick des Tanzes und der Blick der*des Tanzenden miteinander verwoben sind und sich ständig gegenseitig beeinflussen. Der männliche Blick manifestiert sich im Tanz ebenso wie in anderen künstlerischen Disziplinen und kann in allen Schichten dieser Verschränkung der Blicke spürbar werden. Er führt auch zu Darstellungen von Körpern als passive, stumme Objekte, erotisiert oder viktimisiert.

Das Research Project befasst sich mit der Frage des Blicks im Tanz, indem es mit der Idee von tanzenden Porträts experimentiert. Es untersucht das radikale Potenzial des Blickens und schlägt eine kollektive körperliche Experimentierplattform vor, auf der das Potenzial anderer als männlicher Blicke ausgeschöpft werden kann.

Frédéric GiesAnne Juren

MEHR VON Frédéric Gies & Anne Juren

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 23.05.2022, 04:07 | Link: https://impulstanz.com/research/id4609/