Sabine Parzer
My Body, My Planet – Making Ecosomatic Sense of the World

© Olga Berdiykan
O
Week 4, 1.8.–5.8.
14:15–16:45 / XL
Arsenal D
noch 4 Plätze

Ökosomatik, zeitgenössische Improvisation, Komposition, kreatives Schreiben

„Wir können unsere ökologischen und sozialen Probleme nicht mit denselben Denkmustern lösen, die sie verursacht haben.“ – Albert Einstein

Die Praxis der Ökosomatik zielt darauf ab, die Trennung zwischen Geist, Körper und Erde zu heilen, indem sie die direkte sensorische Wahrnehmung des eigenen Körpers sowohl in der natürlichen Umgebung als auch als natürliche Umgebung fördert. Wir sind die Natur. Die Natur ist in uns. Das Infragestellen von Glaubenssystemen über unsere Beziehung zur Natur sollte der erste Schritt sein, um eine hierarchische Haltung gegenüber der Erde aufzulösen. Anstatt über die Rettung der Erde nachzudenken, könnten wir darüber nachdenken, uns als Teil der Erde zu erleben. Deshalb ist ein Bewusstwerdungsprozess notwendig, durch den wir Menschen nicht nur die Zerstörung des Lebens auf diesem Planeten rational verstehen, sondern auch lernen, uns selbst wieder als Teil dieses Planeten zu (er)fühlen. Dieses Erfühlen lässt sich am effektivsten durch den Zugang zu Bewegung, Tanz, Atemarbeit und somatischer Wahrnehmung gestalten, die auf einen radikal wahrhaftigen, ressourcenorientierten und beziehungsorientierten Ausdruck abzielen. Wir können uns auf ein größeres Ökosystem einstimmen, indem wir uns auf unseres einstimmen.

Wir werden:

  • Die Kunst üben, den inneren Körper (Soma) in Verbindung mit größeren Systemen wie Sozial- und Gemeinschaftskörper, Umwelt- und Planetensystemen zu spüren
  • Glaubenssysteme und Sprache rund um unsere Beziehung zur Erde hinterfragen
  • Verschiedene authentische Ansichten über Ökologie, Nachhaltigkeit und politische Einstellungen zu hören und auszudrücken
  • Kompositorische Mittel finden, um ökologische Gesundheit und Nachhaltigkeit zu thematisieren
  • Definition und Austausch von künstlerischen Strukturen, um das Thema in einem größeren gesellschaftlichen Rahmen zu behandeln
  • Tanzen, ausdrücken, komponieren, erklingen und die Veränderung sein

Mitzubringen sind: Schreib- und Zeichenutensilien, Outdoor Kleidung und Schuhe in denen du dich gut bewegen kannst

 
Sabine Parzer
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© Olga Berdiykan
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 05.07.2022, 02:25 | Link: https://impulstanz.com/workshops/pid4573/