Aimilios Arapoglou (BE/GR)

BIOGRAFIE

Aimilios Arapoglou ist ein griechischer Tänzer und Tanzschaffender, der seit 2011 in Griechenland und international professionell tanzt und performt. Er ist Absolvent des Studiengangs für internationale und europäische Beziehungen an der Universität Piräus und der Griechischen Staatlichen Tanzschule. Der in Brüssel lebende Aimilios hat mit vielen talentierten Künstler*innen zusammengearbeitet, darunter Linda Kapetanea und Josef Frucek (Rootlessroot Dance Company), in Zusammenarbeit mit dem Musiker John Parish und seiner Band, David Zambrano, Damien Jalet, Sidi Larbi Cherkaoui, Scottish Dance Theatre, Mor Shani, Jukstapoz Dance Company und den Modedesignern Hussein Chalayan, Riccardo Tisci und Iris van Herpen.

Im Oktober 2014 wurde er eingeladen, in La Monnaie (Brüssel) in Shell Shock zu performen, einer Oper, die von Sidi Larbi Cherkaoui choreografiert, von Nick Cave geschrieben und von Nicholas Lens komponiert wurde und die im November 2018 in der Philharmonie de Paris wiederaufgeführt wurde. Im April 2016 kam er zu Eastman, um mit den Proben für Babel 7.16 beim Festival d'Avignon zu beginnen, ein Stück, das im Juli 2016 unter der Leitung von Damien Jalet und Sidi Larbi Cherkaoui im Cour d'Honneur de Palais des Papes gezeigt wurde. Aimilios wurde eingeladen, an dem Projekt Boléro an der Pariser Opéra Garnier als Assistenzchoreograf von Sidi Larbi Cherkaoui, Damien Jalet und der Performance-Künstlerin Marina Abramović mitzuarbeiten. Dieses künstlerische Trio bat ihn 2018 erneut um seine Hilfe, als er als choreografischer Berater für die neu adaptierte Version von Debussys Pelléas et Mélisande fungierte. Außerdem wurde er eingeladen, an der ursprünglichen Bewegungsrecherche für Vessel mitzuwirken, welches in der Kunstresidenz Villa Kujoyama in Kyoto in Zusammenarbeit zwischen dem bildenden Künstler Nawa Kohei und Damien Jalet entstand. Kürzlich war er an der Kreation von Skid mit der Göteborgs Operans Danskompani beteiligt, einem Stück von Damien Jalet und dem bildenden Künstler Jim Hodges.

Neben freiberuflichen Tourneen durch Europa, die Vereinigten Staaten und Japan wurde Aimilios von der Ceprodac Dance Company im August 2018 zu einem künstlerischen Aufenthalt in Mexiko eingeladen. Dort arbeitete er als Gastkünstler und choreografischer Assistent von Damien Jalet an Omphalos, einem neuen Werk, das im Oktober 2018 in Mexiko-Stadt uraufgeführt wurde. Arapoglou hat auch an Filmen mit Damien Jalet zusammengearbeitet, wie z.B. Ferryman mit Gilles Delmas in der Hauptrolle und Suspiria von Luca Guadagnino mit Tilda Swinton, Dakota Johnson, Mia Goth, Ingrid Caven in den Hauptrollen, dessen Soundtrack ursprünglich von Radiohead-Sänger Thom Yorke komponiert wurde. 2019 entwickelte er zusammen mit Damien Jalet Bewegungsmaterial für und tanzte in Anima, einem 15-minütigen Film von Paul Thomas Anderson mit Thom Yorke. Anima und Damien Jalet erhielt für den UKMVA-Preis für die beste Choreografie. Im selben Jahr wurde er als choreografischer Assistent und Berater von Damien Jalet eingeladen, an der Regie und Choreografie mehrerer Sequenzen der ersten Theatertournee von Madonna, Madame X, mitzuwirken, die in der Brooklyn Academy of Music in New York City Premiere hatte. Im März 2020 wurde er eingeladen, mit Koki Nakano zusammenzuarbeiten, einem in Paris lebenden Musiker, der in seiner Arbeit häufig die Beziehung zwischen Musik und Bewegung erforscht. Das Projekt heißt Train-Train und ist ein Musikvideo, das auf NOWNESS unter der Regie von Benjamin Seroussi und mit der Choreografie von Damien Jalet präsentiert wurde. Kürzlich wurde er als assoziierter Choreograf eingeladen, zusammen mit Damien Jalet, dem bildenden Künstler JR und dem japanischen Pianisten Koki Nakano eine neue Tanzkreation an der Pariser Opéra Garnier zu schaffen. Das Stück heißt brise-lames und wurde für neun Tänzer*innen gemacht.

31.07.2021

Koen Broos
Koen Broos

ARCHIV

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 30.11.2022, 06:07 | Link: https://impulstanz.com/artist/id1726/