© Ian Douglas

Perel
Rename and Unbody – Somatic Awareness and Language for Who and What We Are

© Ian Douglas
O
Week 1, 11.7.–15.7.
14:00–16:00
Arsenal B

Dieser Workshop richtet sich an alle, die einen Raum für ein Selbst finden wollen, das nicht „festgelegt“ ist, d.h. nicht an Identitätsnormen wie Geschlecht oder Fähigkeiten gebunden ist. Wie können wir Begriffe für unsere vielen „Selbste“ finden, die unseren Erfahrungen näher liegen? Durch verschiedene Formen der somatischen Erkundung erschließen wir Räume der vertiefenden Wissens über unsere Anatomie, um neue Begriffe und Beziehungen für das zu entwickeln, was unseren Körper ausmacht. Obwohl einige der Übungen von Praktiken wie Skinner Releasing Technique™, Body-Mind Centering® und Authentic Movement abgeleitet sind, zielen sie nicht darauf ab, eine bereits existierende Vorstellung vom Körper des Tänzers*der Tänzerin und seiner ultimativen Effizienz zu optimieren, sondern entwickeln Sprachen des Zugangs, intime Bilder und Formen der Verkörperung, die unsere eigene Sinngebung unterstützen. Wir werden den Mondzyklus und den astrologischen Moment in Verbindung mit der somatischen Praxis betrachten, als multiple planetarische Körper, die in ständiger Konversation mit unserem eigenen stehen.

Die Teilnehmer*innen werden gebeten, ein Tagebuch mit Begriffen und Bildern zu führen, die im Laufe der Übungen auftauchen, da wir jeden Tag auf den vorherigen aufbauen werden. Ein funktionierendes Verständnis des astrologischen Geburtshoroskops ist ebenfalls hilfreich.

Für die All-Abilities-Workshops gilt das Pay what it’s worth to you-Prinzip – bezahle was es dir wert ist. Bitte melde dich per E-Mail beim Workshop Office, wenn du diesen Workshop buchen möchtest.

Perel
© Ian Douglas
© Michael Bause
© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 05.07.2022, 01:40 | Link: https://impulstanz.com/workshops/pid4701/